Verfasse einen Kommentar
Posten als

Anmelden:

Kennwort vergessen?

Registrieren:

Du bist noch nicht bei Larpgate registriert?

Dann melde dich jetzt kostenlos an und teile ein fantastisches Hobby mit deinen Freunden.

Jetzt registrieren

Was ist Larpgate?

Wenn du mehr über die Funktionen von Larpgate erfahren möchtest, findest du hier ein kleines Video.

Weitere Videos

donum solis dei panmi - Kontinent
Eisengebirge
Die seit Jahrzehnten siedelnden Nordmänner betreiben den Eisenh...
Sumpfgebiete der Quamora
Das Königreich Mark hat viele Vasallenvölker, mit denen es in ...
Ostwald - ehemalige Heima...
Die im Ostwald zurückgezogen lebenden Leinedan sind hervorragen...
Königreich Mark
Mark - ein stark gläubiges Königreich, in dem Kriegsmönche ü...
Das Ostgebirge
Rau und karg - so wundert es nicht, dass die Ostbarbaren in die ...
Gebirgsknoten Ost- und K...
Das massive Gebirge, dass sowohl Mark und Albanien, als auch die...
LEITFADEN zum Sonnengottg...
Feldlager im Herzogtum Li...
Im Feldlager sind neben einkehrenden Reisenden auch Freunde der ...
Ankunftsort Habena
Für alle, die Albanien/ Albnien nicht ihre Heimat nennen, ist d...
Die große Wüste
Im Osten des Kontinents erstreckt sich die große Wüste. Sie is...
Norden des Königreichs A...
Der Norden des Königreichs Albnien ist besonderen Umständen au...
Taureelenarda (Sternenlic...
Östlich des riesigen Waldelfenreiches auch Taureelenarda (Stern...
Süden des Königreichs A...
Seit dem zweiten Sonnenkrieg sitzt der König in der Baronie San...

Beschreibung: Die Westküste des Kontinents

An der nördlichen Küste des Königreichs Mark haben sich die Nordmänner in Kolonien niedergelassen und kontrollieren den Eisenabbau des Gebirges am Nordmeer.

Die Mark ist mit zahlreichen geistlichen und weltlichen Lehen ausgestattet und in der Königsburg sitzt der König Philmore IV.

Im Osten der Mark leben die wilden Ostbarbarenclans, die seit dem Jahr 44. nach dem zweiten Sonnenkrieg ( 2015) in der Mark plündern.

Unsere CONs:


2018

https://larpgate.com/index.php?cl=con&id=131

https://larpgate.com/index.php?cl=con&id=165

Norden des Königreichs Albanien (Alb = Elb/Elf, nien = nahe) befindet sich in Unruhen, Freie Städte werden belagert und erobert. Hochzeiten schweißen eiserne Allianzen. Doch der große Sturm scheint noch anzustehen.

Die Elfen des Waldelfenkönigreichs sehen sich den grünen Invasoren aus dem östlichen Königsgebirge ausgesetzt.

Neue Bündnisse, alte Gegner und zu gestaltende Lösungen erwarten die Bewohner und Neuankömmlinge.

Auf dem Kontinen gibt es zur Zeit keine Magier auf der guten Seite! Es ist sogar vom Adel angeraten, alle Magier gefangen zu nehmen, daher ist es schwer als Magier anzureisen. Dennoch gibt es Gerüchte über Magier am Hof von Karvenius. (Solltet ihr einen Magier spielen wollen, bitte DRINGEND uns vorher eine Email zusenden. Wir freuen uns über jeden guten Magier und bieten ein Magiespiel, wie ihr es garantiert noch nie hattet!)

-> unsere Welt auf Larpgate beinhaltet 270 Links, klickt einfach auf die Symbole auf den Karten!

OT:
was ist an unserer Larp so besonders? Wir bespielen die Welt das ganze Jahr über und können daher jedem Spieler dich chance geben, Einfluss auf die Welt zu nehmen. Schlachten werden durch Tabletop ausgespielt, PnP WhatsAppSpiel erfüllt die Fronten und Briefspiel die Kommunikation unter den Adeligen.
Wir wollen keinen Plot schreiben, wir wollen dafür sorgen, dass ihr die Welt gestaltet!

Was ihr bisher erfahren habt...
Vorgeschichte:
Auf dem Kontinent gab es bereits 2 große Kriege, die Sonnenkriege. Der Kopf hinter diesen war Saladar Pec Shaw - ein Schwarzmagier. Zunächst hatte man geglaubt er sei gefallen, doch nun fädelte er den 3.Sonnenkrieg ein. Er hat besondere Schergen, die 13 Wächter, sowie andere finstere Kreaturen in seinen Diensten. Zusätzlich bedient er sich der Blutcorps, die seine Elite Infanterie sind und gegen den Adel hetzen. Wächter und Blutcorps arbeiten zusammen, aber es ist unklar wie genau. Doch noch hat er sich nicht gänzlich auf einen Krieg eingelassen, denn die Steppenreiter wurden noch nicht gesehen. Diese sind seine Kavallerie, schnell und tödlich.

Der Fürstensitz von Berthold IV von Hennebergschleusingen, im Nordosten Albniens, Bertholdstadt wurde von der Puppenspielerin unterwandert und sie kontrollierte Berthold für fast 1 Jahr. 'Fake Berthold' hat die Wirtschaft ruininert, die Bevölkerung ausgebeutet und die Generäle in seiner Armee durch BC Offiziere ausgetauscht. Als die Hochzeit der Landgrfäin Johanna von Dingenskirchen war, haben die 'neuen' Generäle einen Putsch veranstaltet und den Adel in Bertholdstadt (+ Umland) gestürzt. Da Bertholdstadt der Unterdrückername war, haben sie die Festungssiedlung “rote Festung” genannt. Dort regieren nun die BC, verschenken die Reichtümer von Kirche und Adel an die Bauern und rekrutieren ihre Soldaten aus der Bevölkerung. Das Problem ist nicht nur, dass die rote Festung ein Bollwerk ist, sondern auch, dass Fürst Berthold die Münzprägungsstätte für Kupfermünzen in Albnien war. D.h. die BC haben Schmieden und können nun eigene Rüstungen und Waffen herstellen.
Die Blutcorps haben ganz im Norden Albniens einen Wall gebaut, den sie zuletzt gegen den Freiherrn von Greifenfurth verloren haben.
Im Totenholz sollen angeblich Untote hausen. Für genaue Recherchen hat die Gräfin Katherina von Liebigstun einen Trupp losgesendet um den Wald zu erkunden.

Aus dem Süden des Königreichs sind zum Zeitpunkt des Feldlagers Truppen aus der Baronie Sandorn und dem Herzogtum Granfels, unter dem Befehl des Herzogs von Granfels,nahe der Festungssiedlung Karvenius untergebracht.
Südlich des Totenholzes sitzen die Leinedan, die aus der Mark umsiedelten.
Die Wolfsfront hat eine merkwürdige Manasäule auf ihrem Grund gefunden. Die selbe wurde zwischen den Elfen und Zwergen gefunden und ebenso nördlich des Feldlagers der gräfin Katherina von Liebigstun. Sie ist kurz nach dem blauen Blitz, der über das Firmament zog, aus dem Boden geschossen und scheint für alle Magiearten anwählbar zu sein. Die Elfenmagier berichten, dass sie nach einer Magischen Analyse festgestellt haben, dass die Manasäule göttlich entstanden sei, aber von keiner ihnen bekannten Gottheit. Auch die Zeichen die auf der Säule, können die Elfen nicht deuten. In einer Sternenprophezeihung wurde den Elfen offenbart, dass insgesamt 4 dieser Säulen auftauchen sollen. Wo die andere sein wird, ist unklar.

Die Front gegenüber der Wolfsfront hat sich seit der Eroberung Abslachts sehr ruhig verhalten. Der Eroberungszug der Blutcorps scheint sich auf den Norden zu konzentrieren.

ConNews:
Im Herbst wurde bei der Besprechung der Truppen und Verbündeten unter Gräfin Katherina von Liebigstun das Feldlager von Blutcorps IV und Untoten angegriffen. Begleitet hat die BC einer der 13 Wächter, der Feuermagier und sein Golem. Zudem haben die bösen Schergen am Freitag abend eine Frau in einen Zerfetzerdämon verwandelt und diesen Dämon gegen das Feldlager gesendet. Dank dem Orden der Morgenröte könnten die Kreaturen vernichtet werden, jedoch wurde die Gräfin Katherina von Liebigstun beinahe entführt. Obwohl die Schergen hinter der Frontlinie angetroffen wurden, ist die Front nicht gefallen. Es scheint als ob dies die letzten Blutcorps hinter der Frontlinie gewesen waren.
Wie sich herausgestellt hat, haben die BC Magier die Manasäulen auch dazu verwendet, um finstere Rituale zu vollziehen. Eine Absicherung der Manasäulen wird daher unumgänglich sein. Der Orsen der Morgenröte hat die Manasäule in Lichtmagie geweiht,sodass die Magie nur zum Guten Verwendet werden kann. Denn gänzlich auslöschen kann man die Manasäule nicht - höchstens umweihen. Es hat sich herausgestellt, dass die Blutcorps an Magiern interesse haben. Dies könnte erklären, warum auf dem Kontinent keine Magier mehr zu finden sind und die Schwarzmagier in den Reihen der Blutcorps Sklavenhalsbänder tragen. Ebenso konnte ein Ghul das Tor passieren und hat im Lager Besucher abgestochen und mit deren Blut Schatten innerhalb des Lagers beschworen. Neben den BC hat auch ein Nekromant das Lager angegriffen, der sich später als Vampir entpuppte. Er berichtete von den Untoten im Totenholz und nun ist klar, dass nicht nur die bekannten Feinde sich unter Pec Shaw sammeln, sondern auch Ghule, Vampire und andere Bestien. Ein Kampf Gut gegen Böse scheint sich zu formieren und nur eine Frage der Zeit, bis dieser Konflikt gänzlich entbrennt.

Wie der Orden berichtet, wurden bereits mehrere Wächter getötet. Die Kräuterin vor Jahren, zwei der drei Nekromantischen Schädel, das Flüstern. Ebenso wurde der Magier erneut getötet. Denn wie aus den Aufzeichnungen hervorgeht, wurde er bereits vor Jahren zur Strecke gebracht. Der Leibwächter des Feuermagiers, der schwarze Golem, wurde zum ersten Mal nach seinem Erscheinen vor 3 Jahren erfolgreich besiegt. Dies müsste ein herber Schlag für die Bösen sein.

Viele Aufgaben wurden unter den Bündnispartnern und Söldnern aber auch Fremden verteilt und im kommenden Jahr, zum Frühjahr hin (Ostern 2018) sollen die Verbündeten und Heeresführer erneut zur Besprechung antreten.

Der wahre Feind hinter den Untoten und den Blutcorps ist Pec Shaw und seine Steppenreiter. Er hat den 1.&2. Sonnenkrieg angezettelt und ist nun zurück. Da er mit dunkler Magie im Bunde ist, scheint er sehr langlebig zu sein und hat mehr als nur Untote in seinen Diensten.
Die bekanntesten Schergen des pechschwarzen Meisters sind die 13 Wächter.
1) Die Barbarin
Die Barbarin sollte ihm Schergen mit speziellen Fähigkeiten gebären, dafür ließ er sie von einem niederen Dämon der Lust befallen und mit hilfe eines Amuletts, ihre Kinder schnell zu gebären. Ein Kind ist das eines Diebes, das nun besonders gut klauen kann. Ein weiteres Kind ist von einem Kriegspriester, der die Massen begeistern kann. Dieser hat in der freien Stadt Habena einen Bürgerkrieg versucht, wurde aber getötet. Ein Kind ist von Afshin, einem Händler aus dem Wüstengebiet.
2) Die Kräuterin
Die zweite Methode des Rekrutierens lief über Ashara, die Hexe. Sie verhexte viele der Gäste in ihrem Gasthaus und machte sie zu ihren willenlosen Sklavensoldaten, die Blutcorps. Davon gibt es mittlerweile mehrere Bataillone. Das vierte Bataillon ist nordöstlich des Grafentums stationiert. Das erste Bataillon ist in Bergshavn vernichtet worden.
3) Der Tote
Das dritte Heer sollte das wiederauferstandene Heer sein. Einem wahnsinnigen Adeligen gewährte er ewiges Leben, solange er für ihn einen Platz im Totenreich besetzen würde.
Der Tote war ursprünglich ein adeliger Ritter [Marek] im Norden Albniens, in dessen Landen eine Hungersnot ausbrach. Um seine Leute aushalten zu können, wurde er zum Raubritter, doch bald schon raubte er wegen des Blutdurstes und nicht wegen des Hungers. Als er schließlich in weitem Umfeld jeden getötet hatte, wurde er wahnsinnig und tötete seine eigenen Gefolgsleute. Daraufhin verführte ihn Pec Shaw, auf das er immerzu seinen Blutdurst stillen könne. Er teilte seine Seele in vier Teile, in den Schädel seiner Frau, seiner beiden Kinder und seinen eigenen Kopf. Solange diese Teile existierten, würde er unsterblich sein. Gleichzeitig sollten diese die Toten zu willenlosen Untoten erwecken können. Er sollte erst dann ruhen, wenn alle vier beerdigt seien.. Die Helden taten ihm einen Strich durch die Rechnung, denn seine beiden Söhne sind bereits beerdigt. Seine Frau ist wieder in den Händen seiner Schergen. Der Schädel der Frau wurde in viele Splitter zerschlagen und die Splittern den Nekromanten im Totenholz übergeben. Wird der sprechende Kopf mit seiner Frau wiedervereint,so kann er für immer zur Ruhe gesetzt werden. Er, der Tote, kann als Sprachrohr für Pec Shaw dienen.
Der Schädel der Frau wurde in hunderte Stücke gespalten und hat nun die Macht, Untote zu erwecken und sie untot existieren zu lassen. Die Aufgabe übernimmt nun der Nekromant, der untote König.
4) Der Magier
Der Bruder der Hexe Ashara, Arduin, ist ein Feuermagier, der in der Lage ist, Feuerlinge, brennende Gestalten in Menschenform, zu erschaffen. Mithilfe von Pec Shaw erschuf er einen Golem, der ihm dient. Der Golem, obwohl sehr stark, kann jedoch nur durch 100 Schläge einer Klinge aus rotem Elementstein besiegt werden. Schaden erleidet der Feuermagier nur, wenn man die Waffe mit Wasser und seinem Namen weiht. Zwar wurde der Feuermagier besiegt, jedoch gehen Berichte ein, dass dies bereits vor Jahren geschehen sein soll. Sollte dies wahr sein, wie hat der Feuermagier dann seinen Tod überlebt?
5) Die Puppenspielerin
Um die Gegenwehr zu verringern, hat er die Puppenspielerin, eine Formwandlerin, der er die Blutmagie beibrachte, entsendet. Sie sollte die Adeligen gegeneinander aufbringen und so den Feind schwächen. Sie scheiterte am Hof der Landgräfin Johanna von Dingenskirchen, doch konnte sie das Kind von Runa und den Schädel der Frau an sich nehmen. Zuletzt hat sie den Fürsten Berthold IV von Hennebergschleusingen bei der Hochzeit mit der Landgräfin Johanna von Dingenskrichen verhext und die Landgräfin umgebracht.
6) Der Seher
bislang unbekannt.
7) Der Amboss
Der Amboss, ist ein Waffenhersteller, der für ihn die Kriegsmaschinen herstellt. Er wird in Aaryan, der schwarzen Wüstenstadt festgehalten und muss Kriegsmaschinen bauen. Auf dem gesamten Kontinent gibt es nur 2 Hersteller von Belagerungswaffen. Einer davon wird in Aaryan festgehalten. Der andere sind die Zwerge, die jedoch eigensinnig sind.
8) Der Nekromant
Der Nekromant wurde von Pec Shaw in der Kunst der Totenmagie unterrichtet. Er ist kein gewöhnlicher Nekromant, sondern der verstorbene König der Mark, Wilbert III. Ihm setze er eine Knochenkrone auf, versklavte seinen Leichnam und hat nun als ultimatives Racheinstrument gegen den König Philmore IV, den untoten Vater. Der Nekromant züchtet im Totenwald die Untotenarmee mit hilfe der Schädelsplitter.
9) Der Druide
Der Druide ist ein Naturmagier, der mit Tieren und Pflanzen im Bunde ist. Doch durch seine Korruption verwendet er nun dieses Wissen gegen die Tiere, manipuliert Werwölfe, Trolle und Pflanzen, um sie gegen die Elfen zu steuern. Der Druide sollte den Spalt zwischen Menschen und Elfen vergrößern. Dies hat er in der Vergangenheit mehrfach versucht, doch dank der Diplomatin Nemirphen Buchenspross, konnte ein Krieg abgewendet werden.
10) Der Racheengel
bislang unbekannt
11) Der Alte
Der Alte, ist ein Elf, der die Welt bereist und sammelt alles an Wissen.
12) Das Flüstern
Das Flüstern ist ein verdeckter Name für einen Berater, der den alten Königs seit vielen Jahren begleitete. Denn der getötete König Robert I. war ein eher einfaches Gemüt. Robert I. König von Albanien und sein treuer Freund und Begleiter, Ralf Südsten, ein Anagramm aus ´das Flüstern´, wurde zum Berater und Verwalter in königlichen Angelegenheiten. Er sollte Robert I. aus allen Kriegen raus halten und wenn, dann gegen die Elfen führen. Leider starb Ralf bei einem Attentat ungeklärter Natur.
13) Der Alchemist
bíslang unbekannt

Zu all dem Übel des Heereslagers gibt es auch erfreuliches zu berichten. Eine Königsdelegation hatte sich eingefunden und die Gräfin Katherina von Liebigstun und all ihre Verbündeten auf die Probe gestellt. Über den Ausgang dieser Prüfung mag nur der König Auskunft geben, aber es zeigt, dass Ganahtain III. gewillt ist, den Kampf gegen das Übel aufzunehmen und seine Untertanen zu unterstützen.

Um dem Volk im Kampf gegen die Übel beizustehen, wird ein Gelehrter des Ordens im kommenden Heerlager Vorlesungen zu den Bestien halten.

Wer sich mehr informieren will, wende sich an den Orden der Morgenröte.
Name:
donum solis dei panmi - Kontinent
Genre:
Fantasy
Subgenre:
High-Fantasy
Wohnhafte Charaktere:
26
Wohnhafte Gruppen:
7
Leitung: